Weisse Lady 143 001-6 / ex 243 001-5 / ex 212 001-2


 
Seit 1982 ist der Prototyp der Baureihenfamilie 243 / 212 bzw. 143 / 114 / 112 unterwegs. Die Indienststellung der Lok mit der Fabriknummer 16323 erfolgte am 27.08.1982, die Erstbeheimatung war im Bw Halle P.
  • 1982 - 1983: Loknummer 212 001-2 / Farbe: weiss mit roter Bauchbinde
  • 1983 - 1992: Loknummer 243 001-5 (Indiensstellung als 243 001 am 14.10.1983) / Farbe: weiss mit roter Bauchbinde, weiss mit grauem Rahmen
  • 1992 - 2003: Loknummer 143 001-6 / Farbe: weiss mit grauem Rahmen
  • 2003 - 2008: Loknummer 143 001-6 / Farbe: silber/weinrot
  • 2008 - ____: Loknummer 143 001 (NVR: 9180 6143 001-6 D-EKO] / Farbe: orange mit grauem Rahmen

Eigentümer der Lok:

  • 1982 - 30.06.2002: LEW Hennigsdorf / AEG / ADtranz / Bombardier
  • seit 01.07.2002: EKO-TRANS

Einsatz der Lok für:

  • 1982 - 1984: Deutsche Reichsbahn
  • 1984 - 199..: LEW Hennigsdorf / AEG (u.a. Versuche mit Drehstromantriebstechnik)
  • 1999 - 2000: BASF
  • seit 2000: EKO-Trans

Werksaufenthalte der Lok aus folgenden Anlässen:

  • 1983: Probezerlegung und Umbau der Lok von Baureihe 212 in Baureihe 243
  • 22.06.1995: Revision abgeschlossen
  • 09.03.2001: Revision ohne Neulack im AW Dessau abgeschlossen
  • 12/2002 bis 31.03.2003: Serienangleichung inklusive Neulack in Silber/Weinrot erfolgt(e) im AW Dessau.
    - Farbgebung im EKO TRANS - Design (neu in den Konzernfarben / siehe www.Arcelor.com - Kombination silber/weinrot);
    - Umbau der Bremsregler von Dako auf Knorr;
    - Umbau von PZ 80 auf PZB 90;
    - Einbau Stromzähler;
    - Anpassung der Steuerung an die Serie.
    Original blieben die Seitenfenster, UIC-Dose, Scheibenwischer, Seitengangfenster, Dachhauben. Das Pult ist noch original, hat nur 3x 20 Polige Stecker und einen kleineren. (Die neueren Pulte haben 4 Stecker und den kleinen.) Farbe noch Originbal braun, wurde auch nicht geändert / nicht gewünscht. Es wurde ein Schalter nachgerüstet für Bremse lösen & Anfahrbremse. Die Sperre über der Richtungswalze wurde geändert, vorher konnte man AUF/AB betätigen und die Lok fuhr an, ohne den Richtungsschalter einzulegen (Richtung je nach Wenderstellung). Die Dosen der 34-poligen Wendezugsteuerung sind vorhanden, wurden auch an die Serie angelichen und funktionsfähig geschaltet. Die Heizkabel von der BR 155 (zu lang) wurden auch geändert. Als Zugfunk bleibt die MESA 2002 im Einsatz.
  • __/2008 bis 16.05.2008: HU mit Neulack in orange im AW Dessau, Einbau Scheibenwischanlage der Fa. Knorr/Rexroth, Rechteckpuffer sowie neue Führerstandsfenster mit Gummidichtungen


143 001-6 in AEG-Farbgebung mit Messwagen
Dies ist eine Seite von: www.BR143.de
Letzte Bearbeitung: 18.05.08